Berichte

Header Design3

Beim Auswärtsspiel im Sportpalast im Nachbarort Hallbergmoos erwarteten die Tischtennisspieler von Ismaning III einen nur kurzen Auftritt. Hallbergmoos war souveräner Tabellenzweiter, und Ismaning III musste die halbe Mannschaft mit Spielern aus der Vierten Mannschaft auffüllen. Aber alles kahm anders.
Schon nach den Eröffnungsdoppeln war abzusehen, dass der Wettkampf länger dauern würde. Da lag nämlich Ismaning 2:0 in Führung. Nach Einzel-Siegen von Günter Fürg und Torge Kummerow war nach dem ersten Einzel-Durchgang der Spielstand 4:2 für Ismaning, und als Günter und Torge in der 2. Runde nochmals gewonnen hatten, stand es bereits 6:4. Ein Sieg im Spiegelsaal der vermutlich nobelsten Sportstätte des Spielkreises war greifbar. 
 
Lars, Ismanings Nummer 1, hatte in den ersten beiden Sätzen große Schwierigkeiten gegen Elke Hörmann, die Nummer 3 von Hallbergmoos. Martin Schrank musste sich auch in seinem dritten Spiel geschlagen geben, dafür gelang Torge Kummerow völlig überraschend aber verdient nach einem heiß umkämpften 5-Satz-Spiel gegen Jörg Finke sein dritter Sieg.
Als Lars Stahlhut gerade dabei war, trotz schmerzhafter Rückenprobleme sein Spiel zu seinen Gunsten zu drehen, setzte sich Günter Fürg schließlich mit 3:1 gegen Thomas Wagner durch. Damit hatte Ismaning 8 Siege auf seiner Seite und somit einen Sieg aus der farbenfrohen, mit Spiegeln gesäumten Sporthalle entführt. 
 
Damit stehen die Ismaninger, die nach der Hinrunde auf Tuchfühlung mit den Abstiegsplätzen waren, nach einer Rückrunde ohne Niederlage auf dem 4. Platz, und haben sogar rechnerisch eine Chance, nach den letzten beiden Spielen Rang 3 zu erreichen und durch den sich andeutenden aufstiegsverzicht der ersten beiden Mannschaften sogar noch aufzusteigen.